Rezensionen, Stricken und Co.

Lamana Nazca und stoffe.de

Seit ich nähe, also seit ziemlich genau einem Jahr, bin ich zufriedene Kundin bei stoffe.de. Ich mag die große Auswahl, die Stoffproben und die schnelle Lieferung. Und bisher war mein Blick immer nur auf das Stoffangebot und das Nähzubehör fixiert, bis mir stoffe.de diese tolle Kooperation anbot. Ja, es gibt dort auch Wolle :-)

Stoffede01

Mit Rellana, Schachenmayr, Rico und Lamana ist die Markenvielfalt nicht groß, dennoch bekommt man bei stoffe.de für die meisten Strick- und Häkelprojekte das passende Garn. Lamana hat mich in der Auswahl sofort angesprochen. Seit ich sie hier schon einmal zu einer Mütze verstrickt habe, bin ich begeistert von der Qualität und ich durfte mir die Lamana Nazca in einem tollen Dunkelblau aussuchen, die ich schon länger für eine Zopfmütze in der Auswahl hatte.

Lamana Nazca ist ein recht dickes Garn (Nadelstärke 7-8 mm) aus 40% Alpaka, 40% Schurwolle und 20% Polyamid. Es hat einen leicht seidigen Glanz und es ist minimal flauschig und fühlt sich herrlich weich an. Das Muster für die Mütze habe ich mir beim Stricken überlegt, denn ich finde, man muss immer erst sehen und fühlen, wie sich die Wolle beim Stricken verhält, um mehr oder weniger Zöpfe zu machen oder deren Größe anzupassen. Den Rand im Rippenmuster habe ich mit Nadelstärke 7 mm, den Rest der Mütze in Nadelstärke 8 mm gestrickt.

Stoffede02

Bei 60 Maschen im Anschlag passte das asymmetrische Zopfmuster über 10 Maschen perfekt, bei welchem ich die Richtung nach drei Zöpfen geändert habe. So ist eine wunderschöne, warme und weiche Mütze entstanden. Was noch sehr positiv ist: Die Wolle ist sehr anschmiegsam und kratzt kein bisschen. Mit zwei Knäuel Lamana Nazca (Lauflänge ist 50 Meter/50 Gramm) bekommt man eine lässige Mütze hin, die von toller Qualität ist und unter 10 Euro kostet. Das ist ein richtig gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Bestellen könnt ihr sie hier in 23 verschiedenen Farben und natürlich gibt es auch alle anderen Sorten von Lamana. Die nächste Stoffbestellung um etwas schöne Wolle zu ergänzen ist nicht die schlechteste Idee! Bis zum 15. März gibt es zu jeder Lamana Bestellung das Lamana-Magazin mit Strickanleitungen kostenlos dazu.

anyusha-bis bald


Die Wolle für diese Mütze wurde mir von stoffe.de zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür! Es war mir eine Freude!

Advertisements
12 von 12

12 von 12… am Dreizehnten

Da denke ich endlich mal wieder an den zwölften Tag im Monat und an das ewig vernachlässigte 12 von 12 – und dann schaffe ich es nicht, die Bilder abends einzustellen. Egal! Dann gibts eben 12 von 12 am 13.!

IMG_8695
1. Aufstehen, erstmal in Ruhe einen Kaffee und etwas bei Bloglovin stöbern.

IMG_8764
2. Ich habe beschlossen, es wird ein entspannter Näh-Tag und so waren auch schnell die schon zugeschnittenen Teile meiner Handytasche zusammengenäht.

IMG_8705
3. Für eine Sommershorts habe ich mit felliger Hilfe erstmal 20 DIN A4 Seiten zusammengeklebt. Der Inspektor nimmt den fertigen Schnittbogen ab.

IMG_8710
4. Ausradeln ist doof. Lieber spielen und mit dem Papier knistern, meint Elmo.

IMG_8724
5. Inzwischen ist die Familie vollständig und die beiden anderen Herren sind auch am Start.

IMG_8745
6. Der Mann hat Brötchen geholt für ein spätes Frühstück.

IMG_8742
7. Weiter geht’s mit Schnitt ausschneiden für die Hose. Es dauert immer etwas länger mit so toller Hilfe und wenn man dann noch etwas verändern will und nicht genau weiß wie.

IMG_8758
8. Die ersten Stoffteile sind schon ausgeschnitten. Schnell nochmal die Anleitung ansehen und einige Begriffe nachschlagen, ob ich auch alles richtig verstanden habe, denn sie ist auf englisch.

IMG_8752
9. Der Stoff reicht nicht mehr für die Taschenbeutel. Dann werden die eben anders ;-)

IMG_8768
10. Versäubern muss sein!

IMG_8766
11. Alles sortieren. Ein bisschen Zeit bleibt noch, ein paar Nähte zu schließen, bevor der Besuch kommt.

IMG_8772
12. Sogar mit zwei Falten auf jeder Seite! Es bleibt spannend, was dabei am Ende rauskommt!

Ich bin leider nicht weiter gekommen gestern, denn nach dem Besuch bin ich einfach mal auf dem Sofa geblieben. Bisher lief das mit dem neuen Schnitt von Named Clothing (Alexandria Peg Trousers) ganz prima. Allerdings mag ich die runden Abschlüsse an den Beinen der Shorts nicht und werde sie normal machen, wenn ich das hinbekomme. Die Anleitung ist super beschrieben und selbst ich als Anfängerin komme gut klar damit. Wenn ich dann noch schönere und geradere Nähte hinbekommen würde ;-) Aber das hält mich zumindest nicht ab und ich hoffe, ich komme die Tage dazu, die Shorts zu vollenden.

Ach ja! Eins noch. Der Kleine feiert heute seinen vierten Geburtstag!
Geschenke mit Tunfisch drin sind immer willkommen, soll ich ausrichten ;-)
birthdayELMO2015

anyusha

Handwerken, Nähen, Stricken und Co.

Und plötzlich ist schon Ostern!

Wie die Zeit vergeht… Unfassbar manchmal!
Nachdem es hier im Blog eine Weile ruhig war, bin ich jetzt aber gerade rechtzeitig wieder da, um Euch „Frohe Ostern!“ zu wünschen. Ein paar entspannte und freie Tage hatte ich jetzt, wirklich herrlich. Und es hat sehr gut getan nach all dem Stress im Job der war und der, der jetzt aktuell noch ansteht. So startet man doch mit neuer Kraft in die kommende Woche.

Ganz untätig war ich aber in der letzen Zeit nicht und so sind ein paar kleine Dinge entstanden, die ich jetzt einfach mal in einer kleinen „Bilderflut“ hier einstelle.

Ostern-Babysocken
Zuerst ein paar recht winzige Babysocken aus einem Wollrest in Größe 20/21. Eine Kollegin von mir bekommt bald ein Baby und dafür habe ich die Socken gestrickt und auch noch eine Babypumphose (Anleitung von Lybstes) sowie ein Utensilo für Spucktücher genäht, die sie sich gewünscht hat.

Ostern-Utensilo

Ostern-Babyhose

Zum Verschenken kamen dann noch ein Catnip-Fisch für meine ehemalige Streunerkatze Lilli und Hasenpost-Osterhasen (Anleitung) mit Tasche für je ein kleines Geldgeschenk für Nichte, Neffen und die Schwester vom Mann dazu.

Ostern-Fisch

Ostern-Taschenhasen

Ich habe auch noch zwei weitere Leseknochen und eine Tasche für mein Strickzeug (Anleitung) für unterwegs genäht.

Ostern-Stricktasche

Das war’s erstmal mit den neuen Kleinigkeiten…
Ich wünsche Euch noch schöne und erholsame Ostertage und viel, viel Sonnenschein!

anyusha-bis bald

 

 

Allgemein

dies & das am Donnerstag | 05

Plötzlich ist schon wieder Donnerstag und diese Woche gab es sogar schon echte Frühlingsgefühle. Lausig kalt am Morgen, aber mit schön viel Sonne am Tag. Zumindest bis heute. Leider rief die Arbeit die ganze schöne Zeit über und Sonne genießen wird auf eines der nächsten Wochenenden verschoben. Ich hoffe ja auf noch viele schöne, warme Tage in der nächsten Zeit :-) Streifensocken Auf viele schöne Strick- und Nähtage hoffe ich natürlich auch. Die Streifensocken für den Mann sind fertig. Auch das Tuch „Sandbank“ habe ich vor ein paar Abenden angeschlagen. Mit dem Magic Cast On klappte es ganz gut, zwei kleine Macken habe ich darin, warum auch immer (vermutlich den Faden falschrum um die Nadel gewickelt), aber ich war dann zu faul, es nochmal zu beginnen bei 140 Maschen auf jeder Nadel. Nach einigen Reihen fällt es sowieso kaum noch auf. Wenn das Tuch fertig ist, wird man das sicher nicht mehr sehen können, es sei denn, man sucht gezielt danach. Ich stricke es mit Nadelstärke 3,5 Millimeter, also mit dickeren Nadeln als angegeben. Da ich eher fester stricke, ist das Ergebnis für meine Begriffe perfekt. Ich bin übrigens ganz begeistert von der Wollmeise Lace! Was für ein tolles Garn! Ich habe ja schon einige Versuche mit anderen Lacegarnen gemacht, aber keines hat sich bisher so schön verstricken lassen. Die Wollmeise ist oder wirkt zumindest etwas dicker als die anderen Garne und das Maschenbild wird dadurch sehr, sehr gleichmäßig und schön. Ich finde ja den Featherweight Cardigan toll und ich denke, Wollmeise Lace ist dafür genau das richtige Garn. Mit FairAlpaka Lace und Drops Lace habe ich ihn schon mal angeschlagen, aber wieder geribbelt, weil das Maschenbild nicht so schön war. Wahrscheinlich wird das erst nach dem Waschen und Spannen schön, das Stricken fand ich auf jeden Fall nicht so befriedigend. Auf das Tuch bin ich sehr gespannt, da es asymmetrisch gestrickt wird und ich die Form sehr mag. Für ein Foto reichen die paar Reihen leider noch nicht. Man sieht nicht viel außer langen Stricknadeln und vielen bunten Maschenmarkierern. Das kommt also später mal. Leseknochen Genäht habe ich auch wieder ein bisschen. Inzwischen stapeln sich die Leseknochen bei mir, denn die Zahl der Fans im Familien- und Bekanntenkreis wächst weiter :-) Ein paar liegen noch bei mir rum, einige sind schon ausgezogen. Zum Lesen benutzt die natürlich niemand, sondern als Nackenkissen, welches einfach nur saubequem ist, ob im Bett, auf dem Sofa oder auf Reisen. Ansonsten habe ich ein paar Kissenbezüge mit einfachem Hotelverschluss gemacht und als nächstes auf der Liste stehen endlich mal vernünftige Vorhänge für meine Schlafzimmergaube und auch noch eine kleine Babyhose, wenn ich mich denn mal an Jersey herantraue. Und wenn das dann klappt, dann möchte ich einen Sommerrock für mich nähen. Und zwar dieser hier.

anyusha

Allgemein, Nähen, Stricken und Co.

dies & das am Mittwoch

Neue handgefärbte Sockenwolle ist diese Woche angekommen, ich habe sie gewickelt und bin schon ganz gespannt auf das Verstricken. Gefärbt hat sie einmal mehr Anja Srol | Anja’s Farbtopf. Anja hat eine große Auswahl von verschiedenen Rohgarnen, die sie ganz nach Wunsch und zu sehr fairen Preisen färbt. Ich habe mir normales Garn in Petroltönen (wieso kann eigentlich keine Kamera petrol farbgetreu abbilden?) bestellt. Das ist zur Zeit eine meiner Lieblingsfarben. Und dann noch einen Strang Sockenwolle mit Baumwollanteil für den Mann in Hell- und Dunkelblau, welcher sich hoffentlich wie gewünscht ringeln wird.

dies-und-das-05

Ich muss mich fast schämen, aber meine Gundelsocken sind noch immer nicht von den Nadeln. Ich fürchte, die Sockenstrickzeit ist mein heimlicher Rekord. Irgendwie komme ich einfach nicht dazu, die zweite Socke zu vollenden. Ich werde jetzt aber alles geben, denn ich brauche die Rundnadel für die Ringelsocken! Mein zweites Exemplar ist mir letztlich hinter den Schrank gefallen und schlummert nun in Dunkelheit und Staub, bis ich da mal wieder drankomme. Mit einem Nadelspiel mag ich nichts mehr stricken, seit ich Magic Loop für mich entdeckt habe.

dies-und-das-02

Wo ich gerade schon mal bei Wollknäuel bin. Für meine Schätzchen habe ich eine Kommode mit drei Schubladen vom schwedischen Möbelhaus. Eine Frage an Euch hätte ich da nämlich und zwar, ob Ihr die Wolle im Schrank oder in einer Schublade auch nochmal extra verpackt? Ich habe jedes Knäuel (manchmal auch zwei) in einem Zipperbeutel aus Plastik aus lauter Angst vor den fiesen Motten. Natürlich mit dem Resultat, dass ich beim Nachschauen in den Schubladen nichts erkennen kann, weil man einfach nicht toll sieht, was sich in den einzelnen Tüten befindet. Mache ich da zu viel und unnötigen Aufwand?

dies-und-das-01

Genäht habe ich auch wieder eine Kleinigkeit und zwar eine kleine Tasche für meine Ohrhörer, die ich morgens in der Straßenbahn immer gerne als Riesenknoten aus der Tasche gezogen habe und dessen Enttüddeln meist solange dauerte wie meine Fahrt. Das war etwas unbefriedigend. Eine Suche im Internet hat mich dann zu dieser Lösung gebracht: dem Circle Zip Earbud Pouch. Ganz einfach auch für Anfängerinnen wie mich dank Foto-Tutorial und äußerst nützlich dazu.

dies-und-das-03

Ermutigt von meinem Ergebnis habe ich mich dann auch noch an einer Wende-Tasche mit Elefanten und an einem Prototypen für ein Stricknadel-Etui auf Basis des Zaubertäschchens versucht. Die Nähte sind noch etwas krumm, aber: Ich bin zufrieden :-)

dies-und-das-06

dies-und-das-04

anyusha-bis bald

Home, sweet home

Der Frühling kann kommen | dies & das am Mittwoch

kueche

Nachdem ich mit keinen neuen oder vollendeten Strickerfolgen aufwarten kann – ich scheine noch langsamer als sonst zu stricken – gibt es heute einfach mal etwas vom Rest, den ich berichten kann.
Seit Montag läuft der Countdown vor der nächsten großen „Null“ in meinem Leben. Kein ganzes Jahr mehr. Etwas, worüber ich in der letzten Zeit doch dann und wann mal nachgedacht habe. Vor allem, wo bloß all die Zeit geblieben ist. Hinter mir, ist schon klar… ;-) Trotzdem schaut man an solch persönlichen Meilensteinen zurück und alles in allem kann ich sagen: Es ist alles gut so, wie es ist. Ich habe noch viele Träume und Ideen und bin gespannt, was noch alles passiert, mit dem ich sowieso nicht rechne.

Zum Beispiel habe ich nie damit gerechnet, je zu Nähen und nun steht da eine Maschine in meinem Zimmer. Viel kann ich noch nicht, aber es macht mir viel Freude. Und es geht deutlich schneller als Stricken! :-) Nun studiere ich neben Strickblogs auch schon das ein oder andere Nähblog und versuche mich an kleinen Dingen wie Leseknochen und Einkaufsbeuteln. Ich mag die tollen, bunten Baumwollstoffe und wie schön sie kombiniert werden können und möchte noch einiges lernen. Ich bleibe auf jeden Fall dran!

Stricktechnisch gibt es nicht viel zu berichten. Ich habe zur Zeit nur zwei unvollendete Projekte. Erstmal ein Paar Muster-Socken, die sind aber inzwischen so gut wie fertig. Leider musste ich sie ein paarmal ribbeln, denn quatschen und gleichzeitig Muster stricken schaffe ich irgendwie nicht so lässig. Immerhin werde ich durch die Versuche eines nie mehr vergessen: das Gundelmuster. Mein anderes angefangenes Projekt ist eine Strickjacke. Mit meiner absoluten Traumwolle Worsted von Malabigo. Nur leider fehlt es mir zur Zeit an Durchhaltevermögen für ein so großes Projekt und mir ist auch nach dünnerem Garn zumute. Was so ein bisschen Sonne ausmacht! Irgendwann werde ich sie aber vollenden, der nächste Winter kommt bestimmt. Aber erstmal freue ich mich auf mehr Sonne, Licht und den Frühling.

In der Wohnung ist der Frühjahrsputz gemacht, das tat sogar echt gut. Nicht nur ordentlich ist es jetzt, auch habe ich endlich eine einfache Lösung für die von vielen Vormietern ruinierten Fliesen hinter dem Kochfeld gefunden. Beim Kaffeeröster gab es ganz wunderbare, selbstklebende und magnetische Kreidetafel-Folien. Gesprungene Fliesen adé, hello sunshine! Nun kann der Frühling kommen.

Dazu mache ich mir auch schon Gedanken, also nicht zur Jahreszeit sondern eher über das, was ich dieses Jahr auf den Balkon pflanzen möchte. Klettern muss es und dicht wachsen, denn es muss ein Sichtschutz her. Unseren bisher tollen und fast ungehinderten Ausblick auf den alten Ortskern samt Kirchplatz wird es nicht mehr lange so geben. Das Nachbarhaus wird abgerissen und neu gebaut. Also erwartet uns über den Frühling und Sommer viel Dreck, Lärm und irgendwann auch neue Nachbarn, die wir dann wohl im Blickfeld haben werden, wenn auch ein gutes Stückchen entfernt. Schade eigentlich, es war bisher ein kleines Paradies bei uns auf der Dachterrasse. Kaum einsehbar dazu. Nun muss ich wohl mal schauen, was Kletterpflanzen so alles können.

Und wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr den Winter auch so satt und freut Euch auf den Frühling?

anyusha

Nähen

Die ersten Nähversuche

Nähen-erste-versuche1

Im letzten Monat hat mir meine Mama eine recht neue Nähmaschine geschenkt, die sie nicht mehr benutzt. Sie näht schon ihr Leben lang, hat auch in ihrer Jugend mal eine Ausbildung zur Näherin gemacht und macht es bis heute gerne. In den 60er Jahren waren meine Schwester und ich ganz sicher die bestangezogensten Kinder im ganzen Dorf. Leider hatten wir beide niemals großes Interesse am Nähen. Bis auf ein paar einfache Shorts und andere Kleinigkeiten habe ich nie etwas versucht. Stricken war mir in meiner Jugend viel wichtiger. Vielleicht auch, um etwas eigenes richtig gut zu machen.
All die Jahre hat meine Mutter zuhause genäht und auch hin und wieder was für mich, darunter tolle Gardinen und Raffrollos.

Seit meinen ersten Nähversuchen damals dürften rund 30 Jahre vergangen sein. Mama näht noch immer, inzwischen 70 Jahre alt, und auf einmal fand ich es ziemlich traurig, dass ich nicht nähen kann nach all den Jahren. Wer weiß, wie lange sie es noch kann. Das habe ich ihr erzählt und voller Freude hat sie mir dann die Nähmaschine geschenkt, Stoff zum Üben und Garn. Nur leider keine Anleitung für die Maschine…
Danke youtube habe ich dann aber doch die Grundfunktionen der Maschine verstanden und eine Menge Probenähte gemacht. Gestern sind dann meine ersten Mini-Projekte entstanden, einmal ein Nadelkaktus für mich und für Elmo ein mit Katzenminze gefüllter Fisch. Nichts Großes, aber ein bisschen stolz bin ich doch auf mich :-)

anyusha-bis bald

 

Stricken und Co.

Dunkelbunt ist wieder da!

Label03

Und zwar mit eigenen Etiketten! :-)
Die kleine Sommerpause ist beendet, allerdings nur die von meinem Blog. Nun habe ich ein paar Tage Urlaub, aber der Sommer macht einfach weiter Pause und zwar richtig… Einen Herbsturlaub im August hatte ich auch noch nie. Es sind 11 Grad heute morgen und es ist dunkel, grau und regnet in Strömen. Und wenn ich es richtig sehe, haben die Bäume schon ganz leichte Verfärbungen. Dabei dachte ich an Sonne, draußen frühstücken, Liegestuhl und laue Spätsommerabende auf dem schönen Balkon ;-)

Einen Vorteil hat das Ganze wohl doch: Es macht mehr Spaß bei diesen Temperaturen zu stricken, als bei extremer Sommerhitze. Ein paar Kleinigkeiten wie Socken und fingerlose Handschuhe sind fertig geworden, meine beiden unvollendeten Pullover bleiben noch ein wenig in ihrem Zustand. Aber dazu in einem der nächsten Posts mehr.

Neues dunkelbunt Etikett

Jetzt erstmal zu meinen neuen Etiketten. Gewünscht habe ich sie mir schon länger, aber eben auch genau so lange überlegt, ob sowas wirklich nötig ist und wenn, wie sie aussehen sollen. Welches Logo? Welche Farbe? Nun habe ich mir einfach welche gegönnt und zwar von hier. Ganz schlicht, orange Schrift auf grauem Grund. Und ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl. Noch nicht so ganz mit meinen Nähkünsten, aber das wird schon!