Woll-Post aus Cornwall: Blacker Westcountry Tweed

Die liebe Sina von Blacker Yarns aus dem fernen Cornwall hatte es mit ihrer Anfrage, ob ich das neue Garn „Westcountry Tweed“ testen möchte, nicht wirklich schwer bei mir. Nicht nur, dass ich noch nie Tweed-Garn verstrickt habe und natürlich neugierig darauf bin – es gab auch noch einen entscheidenen Satz im Mail, wo ich nie hätte ablehnen können: „Die Besonderheit an dieser Wolle ist, dass die Faser in unserer Spinnerei in Cornwall gesponnen wurde und die Wolle von Schafen stammt, die weniger als 100 Meilen entfernt von unserer Firma auf Wiesen grasen. Das ist eine Tatsache auf die wir wirklich stolz sind!“

Mein Interesse an nachhaltiger Wolle ist groß, wie vielleicht die ein oder andere von Euch weiß. Zusammen mit Madame Flamusse habe ich ein Blog „Naturwolle – Stricken mit guten Gewissen!“ ins Leben gerufen, wo wir zusammentragen, was wir über das Thema „Öko-Wolle“ finden können. Aber zurück zu Blacker Yarns. Schafe aus der Region, lokale Spinnerei, also alles im eigenen Land hergestellt, das ist genau, was ich zukünftig bei der Wahl meiner Wolle in den Vordergrund stellen möchte. Und so ist auch die Philosophie von Blacker Yarns: „We believe in buying and making local“

BLACKER-03

Ab dem 14. November wird Westcountry Tweed im Blacker Yarn Shop erhältlich sein, ein limitiertes Garn aus einer Mischung von zwei Wollsorten aus den Mendip Hills und Devon. Vier Farben wird es geben, und zwar Undyed Grey, Dyed Blue, Purple und Olive. Ich habe mich spontan für Purple entschieden und liebe diese Farbe, genau die richtige Wahl, obwohl die Farbtöne alle sehr schön sind. Das ist kein Zufall, denn die Farben sind sehr bewusst gewählt, stehen sie doch für die Besonderheiten der Landschaft von Englands Süd-Westen: Moore, Klippen und das Meer.

BLACKER-04

Wie alle Blacker Garne, hinter denen übrigens die The Natural Fibre Company steht, ist auch dieses Garn aus Wolle von Schafen gesponnen, die nach strengsten britischen Standards gehalten werden. Die Rohwolle für Blackers Garne kommt aus dem gesamten Land sowie von den Falkland Inseln. Verarbeitet wird überwiegend Schurwolle, aber auch Alpaka und Mohair. Die Mischung der Wolle für die Westcountry Tweed halte ich für sehr gelungen. Im Stillen hatte ich eine etwas gröbere und vor allem kratzigere Wolle erwartet, aber bekommen habe ich ein feines, geheathertes Garn, bei dem man die Naturwolle durchaus spüren kann, aber auf sehr angenehme Weise und keinesfalls zu kratzig.

Ich denke, nach einer kleinen Maschenprobe werden die schönen Knäuel zu einer warmen Mütze für mich. Ich freue mich schon auf das Verstricken und werde natürlich auch davon berichten.

anyusha-bis bald

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Woll-Post aus Cornwall: Blacker Westcountry Tweed

    • knitgudi schreibt:

      Die Wolle sieht so schön aus – mir gefallen die Farben, die EngländerInnen so gerne verwenden. Da denke ich gleich an Urlaub, Natur, Romance, Tea, jedenfalls an all die wunderbaren Dinge, die ich mit England verbinde.

  1. woollenaffairs schreibt:

    Hast du ein Glück! :) Sieht echt nach toller Wolle aus und dass sie in England lokal hergestellt wird macht sie ja nur noch besser. Freu mich schon zu sehen, was du daraus machen wirst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s