Schwarzer Mittwoch

Ribbelwolle

Das war mal eine fast fertige Mütze – und nichts als ein Haufen Ribbelwolle ist geblieben… *schluchz*
Gestern war einfach nicht mein Tag. Ich habe mich nach einem stressigen Tag im Büro zuhause auf’s Sofa gefreut und darauf, endlich die schöne Lakota-Mütze von Maschenfein aus der Wollmeise DK fertig zu stricken. Es fehlten nur noch die letzten 8 Abnahmereihen und die sind mir dann zum Verhängnis geworden. Wohl, weil ich mich nicht richtig konzentrieren und nebenbei TV geschaut, mit dem Mann gequatscht und die Tiere bespaßt habe. Erst habe ich vergessen, beim Magic-Loop-Stricken eine Schlaufe rauszuziehen und habe munter auf der Nadel weitergestrickt, die längst erledigt war. Die Schlaufe konnte ich noch ziehen, das ging, aber irgendwie fehlte plötzlich eine Masche und vor lauter hin- und zurückstricken, zählen und den Versuchen, den Fehler auszumachen, wurde es einfach nur immer schlimmer. In so einem Muster mit Umschlägen und Abnehmen zu ribbeln war nichts für mich. Am Ende hingen viel zu viele Maschen in der Luft, keine Ahnung, wo sie hingehörten und wie man das wieder hinbekommen konnte – jeder Versuch ging daneben. Tja, am Ende habe ich aufgegeben, alles geribbelt und mich fürchterlich geärgert.

Sowas ist mir auch noch nicht passiert…
anyusha

 

Advertisements

15 Gedanken zu “Schwarzer Mittwoch

  1. Mila schreibt:

    Ach ja, den Ribbel-Frust kenne ich nur zu gut. Gerade wenn ich abends eigentlich zum Stricken zu müde bin aber unbedingt weiter kommen will… Kopf hoch. Beim nächsten Versuch wird es um so schöner. LG mila

  2. wirspielenverrueckt schreibt:

    Ich hasse ribbeln fürchterlich.
    Ich muss auch gestehen das ich lieber einen Fehler im Strickstück lasse als wieder zurückzuribbeln… und wenn alles keinen Sinn macht und ich tatsächlich alles aufmachen muss, ärgere ich mich so sehr, das ich das Projekt zurück auf die lange Bank schicke und lieber erstmal was anderes mache.

  3. Tüt schreibt:

    Oh nein, wie ätzend! Ich hoffe, du kannst dich zu einem zweiten Versuch durchringen, es lohnt sich nämlich! Ich habe die Mütze auch auf der Nadel und stricke daran nur, wenn ich gar nichts anderes nebenbei mache.

  4. fitzliesl schreibt:

    Kopf hoch! Es ist ja zum Glück nicht jeder Tag wie der andere. Vielleicht hat es ja auch einen Sinn neu anzufangen. Ich hab mich mit meinem KnitAlong auch lang gequält. Und seit ein paar Tagen und 2 maligem rippeln ist er nun fertig und ich möcht ihn garnicht mehr ausziehen. Nicht aufgeben. Das wird heut sicher besser werden. LG Fitzliesl

  5. Klaine schreibt:

    Beim nächsten Mal wird es umso besser!
    Ich musste erst gestern einen Mantel aufribbeln, das hat mich auch geärgert. Aber egal, weiter gehts!
    Liebe Grüße!

  6. madameflamusse schreibt:

    oh menno, das is ja blöde… ging mir leider auch zu oft so in letzter Zeit – für solche Abend braucht man einfach ein Projekt was ganz simpel ist, deswegen sind 2. und 3. Projekte echt sinnvoll. Ich drück die Daumen für den neuen Versuch.

  7. woollenaffairs schreibt:

    Oh nein, nicht ärgern. Geribbelt haben wir wohl alle irgendwann schon mal. Zum Glück war’s kein Pulli oder ähnliches. ;) Viel Erfolg beim nächsten Versuch!
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Katharina

  8. Carina schreibt:

    Aufribbeln und neu ist mit Sicherheit die beste Lösung (wenn auch die schmerzlichste). Ich würde das nicht lange liegen lassen, sondern gleich wieder anfangen. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s