Ein warmes Tuch mit Noppen

Noppenschal01

Abends fröstle ich oft ein wenig, wenn ich auf dem Sofa sitze und stricke. Obwohl ich schon einige Tücher fertig gestrickt haben, war das passende nie dabei, in das ich mich richtig kuscheln konnte. Also musste ein Neues her. Groß sollte es sein, warm, dazu schnell und einfach zu stricken. Und es sollte auch auf jeden Fall symmetrisch werden. Entstanden ist ein einfaches und schönes Tuch mit Noppen-Bordüre. Angeschlagen habe ich dafür 5 Maschen und kraus rechts gestrickt mit jeweils einer Zunahme mit doppelt gestrickter letzter Masche (kfb) pro Reihe und in jeder Hinreihe habe ich rechts und links der Mittelmasche je eine Masche aus dem Querfaden zugenommen, also die Eyelet-Holes-Zunahme, so dass kleine Löchlein entlang der Mitte entstehen. Das war es im Groben und Ganzen, ganz einfach alles.

Noppenschal04

Verstrickt habe ich ein Knäuel, also 150 Gramm kuschelweiche Merinowolle „Der Halsschmeichler“, gefärbt von Anja Srol. Das ist ein Garn in Sockenwollstärke und lässt sich für Tücher hervorragend mit Nadelstärke 4,0 Millimeter verstricken. So bin ich nach dem Baden und Trocknen auf ein Endmaß von 1,80 Meter Länge und 62 Zentimeter Breite gekommen. Ganz anständig und groß genug, um mir Rücken und Schultern zu wärmen.

Als Abschluss habe ich mich am Ende und nach einigem Testen für eine kleine Noppenkante entschieden. Dafür hatte ich mir knapp 40 Gramm der Wolle zurückbehalten, das war auch gut so. Die Noppen brauchen einiges an Garn (und an Zeit!) und es sind am Ende rund 110 Noppen geworden. Der Rest vom Rand ist doppeltes Perlmuster, aber einfaches Perlmuster oder glatt rechts, alles geht, ganz nach Belieben. Es fällt zwischen den Noppen nicht so ins Gewicht.

Noppen stricken
Noppen stricken ist super einfach und es ist hier ein Rapport über 3 Maschen: 2 Maschen stricken, aus der folgenden Masche durch mehrmaliges kfb (Masche von vorne und von hinten abstrichen) 5 neue Maschen gewinnen. Arbeit wenden, 5 Maschen rechts stricken, wenden, 5 Maschen links stricken und nochmals wenden. Wieder 5 Maschen rechts. Ein letztes Mal wenden, alle Maschen links und dann die 5. Masche über die 4. ziehen, dann über die 3. und so weiter, bis nur noch eine Masche übrig und ein kleiner Knubbel entstanden ist.
Das Ganze wiederholen, bis der Rand fertig gestrickt ist. Das dauert eine längere Weile… In der Rückreihe einfach normal weiterstricken, wie es das Muster vorgibt. Bei mir also wieder im doppelten Perlmuster. Ich konnte noch 2 Reihen nach den Noppen stricken, dann ging die Wolle zu Neige. Locker abketten – fertig ist das Kuscheltuch! Leider kommt mal wieder die eigentliche Farbe auf den Fotos nicht farbgetreu rüber, aber es ist eher Aubergine als Pink oder Weinrot im Grundton.

Noppenschal02

PS: Mir geht es inzwischen übrigens etwas besser und das ist gut so nach sechs Tagen krank sein.
Und warm ist mir jetzt auch! :-)

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Ein warmes Tuch mit Noppen

  1. Carina schreibt:

    Tolle Idee da Noppen dran zu machen, aber ehrlich gesagt stricke ich die total ungern, vor allen Dingen wenn bei jedem Wenden ein großes Tuch „mitgewendet“ werden muss. Wie machst Du das? Gibt es einen Trick? Denn schön ist es am Ende ja schon …

    • Anyusha schreibt:

      Hallo Carina,
      nein, da kenne ich keinen Trick, aber das ging eigentlich ganz gut. Vermutlich habe ich nur einen Teil des Tuches hin und her gedreht. Auf jeden Fall war das nicht so schlimm. :-)

      • Carina schreibt:

        Ich habe mal Pulswärmer mit Noppenrand gemacht und die dann zum Schluß gehäkelt, weil mich Nadelspiel und Wenden überfordert haben. Am Tuch werde ich es wohl mal versuchen :) Danke für Deine Antwort, liebe Grüße und schön, dass es Dir besser geht!

  2. Lena schreibt:

    Hallo Anyusha,
    ohh, was für ein tolles Stricktuch – genau das richtige für kuschelige Herbst-Couch-Abende!Allerdings hindern mich zwei Kleinigkeiten daran, mich sofort ans Nachstricken zu machen: was ist bzw. wie funktioniert die Eyelet-Holes-Zunahme (google konnte mir auch nicht weiterhelfen)? Und du schreibst ’nach dem Baden und Trocknen‘ – heißt also, du hast das gute Stück gewaschen?
    Ich freue mich riesig über eine Erleuchtung :)

    • Anyusha schreibt:

      Claudine, das Tuch ist wirklich anfängertauglich! Ganz einfach in der Form und man muss nur die Grundstrickarten können, rechts, links, zunehmen und am Ende die Noppen. Alles ist heutzutage auf youtube toll erklärt zum nachstricken, wenn man mal nicht weiterkommt. :-)

  3. Ingun schreibt:

    Hallo Anyusha, heute habe ich dein wunderschönes Tuch mit den Noppen entdeckt. Aber ich glaube, ich bin zu dumm, denn ich finde die Anleitung dazu überhaupt nicht. Kannst du mir bitte weiterhelfen? Lieben Dank schon mal dafür :-)

    • Anyusha schreibt:

      Hallo Ingun,
      ich habe das leider nur grob im Text erklärt, weil es wirklich ganz einfach ist. Dort steht, wie ich zugenommen habe und wie man die Noppen am Ende macht. Das Grundmodell für ein Tuch ist ja meist sehr ähnlich und dafür kannst Du auch jede beliebige andere Anleitung nehmen.
      Leg einfach los :-)

      • Ingun schreibt:

        Hallo Anyusha,
        super, ganz, ganz lieben Dank. Ich werde mich direkt daran setzen und losstricken.
        Ich finde das Tuch einfach Klasse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s