Eine Mütze aus LAMANA Cusco

Mütze17-01

Heute widme ich mich dann doch wieder meinem Lieblingsthema: Stricken und schöne Garne. Und dass man dafür nicht durch die weite Welt streifen muss, sondern wahre Garnschätze sogar fast vor der Haustür finden kann, zeige ich Euch heute mal.

Ich war ganz überrascht, als ich Post von einer für mich ganz neuen Wollmarke namens LAMANA bekommen habe, die sich vorstellten und – oh Wunder – sogar aus meiner Heimatstadt Bielefeld kommen. Und ich hatte noch nichts davon mitbekommen… LAMANA Wolle bietet eine kleine und feine Kollektion hochwertiger Garne aus Peru, darunter edle Fasern wie Baby-Alpaca, Merino und Pima Baumwolle. Auch ein eigenes Modellmagazin ist inzwischen in der dritten Ausgabe erschienen.
Lamana 03 Strickzeitschrift mit Strickanleitungen

Lamana-Wolle04 Kopie

Eben diese habe ich bekommen und dazu das Baby-Alpaca Garn Cusco für eine Mütze in den Farben meiner Wahl. Ich habe mich total darüber gefreut. Bei 28 Farben, darunter vier Multicolor-Garnen, war die Wahl nicht ganz einfach. Aber da ich inzwischen schon zwei Garne von LAMANA in grün (Pinie) und Curry von einer Bekannten bekommen hatte, habe ich mich für Kupfer, Khaki und Maronenbraun entschieden. Und weil ich dann auch gleich zwei tolle Anleitungen für eine Mütze im Heft gefunden habe und mich einfach nicht entscheiden konnte, welche mir besser gefällt, habe ich beide kombiniert. Aber dazu später mehr.

Lamana-Wolle01 Kopie

Zurück zum LAMANA Baby-Alpaca Garn Cusco. Es fühlt sich nicht ganz so feucht an und hat auch nicht so lange Fasern wie das Alpaca Garn von Monika Design, welches ich direkt davor verstrickt habe. Daher gefällt mir das Cusco persönlich noch viel besser. Der Faden ist griffiger und die Struktur klarer, das Gestrickte hat mehr Griff. Es ist aber gleichzeitig weich und anschmiegsam und keinesfalls zu lappig, sondern nur schön und angenehm mit einem ganz leichten Flaum. Man merkt mit jeder Masche, dass man ein sehr hochwertiges Garn verstrickt und das macht einfach sehr viel Freude.

Angegeben ist die Nadelstärke 4 – 5, und es hat 85 Meter auf 50 Gramm. Meine Maschenprobe habe ich mit Nadelstärke 4,5 gemacht und muss sagen, die Angabe von 21 Maschen und 28 Reihen auf 10×10 cm passt bei mir nicht so ganz. Nach dem Entspannungsbad hatte ich bei meiner Nadelstärke 4,5 auf 10×10 cm 19 Maschen und 24 Reihen zu bieten, wobei die Form sehr stabil geblieben ist und es sich erfreulicherweise in keine Richtung merklich ausgedehnt hat. Es strickt eben jede(r) anders und darum sehe selbst ich inzwischen ein, dass eine Maschenprobe ganz nützlich ist, wenn das Strickstück hinterher passen soll.

Mütze17-04

Nun aber zu meiner neuen Mütze, die eine Mischung aus Modell #17 und Modell #23 geworden ist. Modell #23 hatte es mir sofort angetan, an Modell #17 fand ich allerdings die Farbkombination schöner, da sich dort drei Farbbereiche abwechseln. Mit drei Cusco Fäden zugleich und Nadelstärke 9 ist dann dieses wunderschöne Exemplar entstanden, dass ich aber entgegen der Anleitung gleich auf der Rundnadel gemacht haben, denn ich hasse Zusammennähen. Und ich habe auch nur vier statt fünf Farben genutzt. Das Garn ist wirklich toll zu verstricken und ich werde es mit Sicherheit auf meiner Merkliste haben, wenn ich mal wieder etwas größeres wie einen feinen Cardigan stricken werde.
Und Danke für die schöne Mütze, liebes Lamana-Team! :-)

Mütze17-02

Mütze17-03

Advertisements

Ein Gedanke zu “Eine Mütze aus LAMANA Cusco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s