Aus dem Bücherregal: Farbe bekennen – Stricken mit Noro-Garnen

„Etwas mit der Hand fertigen heißt, es mit Liebe zu machen“ – Eisaku Noro

Noro01

Die ungewöhnlichen Noro Garne aus Japan verlangen nach ganz besonderen Anleitungen, denn nur so werden sie zu kleinen Strickkunstwerken. Das Buch „Farbe bekennen – Stricken mit Noro-Garnen“ bietet 28 Modelle aus den verschiedenen Noro-Garnen mit ausführlichen Anleitungen und Fotos zu jedem Strickprojekt. Die Bandbreite der Anleitungen im Buch ist groß. Von kleinen Accessoires wie Mützen, Handschuhen, Socken und Schals über Pullover, Jacken und Westen bis zu großen Projekten wie Decken, die allesamt mit Farben und Mustern spielen, gibt es viel zu entdecken. Anfänger können hier viele schöne Anleitungen finden, aber auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten. Ob glatt rechts und links, Filzen, Jacquardmuster, Zöpfe oder Entrelac: Wer Spaß an ungewöhnlicher Optik und Farben hat, wird an dem Buch seine Freude haben.

Noro-inhalt

Der Noro-Klassiker, und auch mein Favorit, ist natürlich der Schal mit Zickzackmuster, bei dem zwei verschiedene Farben Kureyon-Garn abwechelnd zu einem farbenfrohen Zacken-Muster verstrickt werden. Eine gewisse Liebe zu Noro Garnen ist allerdings Voraussetzung. Sie haben eben auch zwei Seiten. Zum einen ist es dieser einmalige Farbenrausch, diese Lebendigkeit und diese Einzigartigkeit der fertigen Strickstücke. Sie werden in Japan aus hochwertigsten Materialien menschen- und umweltfreundlich hergestellt und das überwiegend in Handarbeit. Zum anderen ist da eben auch das mitunter etwas störrische Strickverhalten und die auch recht oft vorkommen Knötchen im Garn. Die Kureyon ist ein gutes Beispiel dafür. Ich habe noch nie reine Wolle selbst versponnen, aber genau so stelle ich mir das Ergebnis vor: Etwas rau, nicht ganz gleichmäßig und mitunter störrisch, aber einfach einmalig. Ein leuchtendes Stück Natur.

Noro02

Für mich sind es eher die kleinen Teile im Buch, die mein Interesse wecken. Mützen, Schals und vielleicht auch Socken. Auch die gefilzte Tasche, das Kissen und die Decken sind interessant gemacht. Pullover oder eine Tunika mit Rollkragen in Noro Kureyon könnte ich mir allerdings nicht vorstellen, was aber weder an der Anleitung (die sind schön!) noch an den kräftigen Farben liegt. Eher ist der Preis ein Hindernis. Aber mir wäre schlicht und ergreifend die Wolle dafür zu kratzig. Zum Glück gibt es bei Noro Garnen ja nicht nur die aus reiner Wolle, sondern auch Garne mit edlen Beimischungen wie Seide, Kashmir und Angora. Diese würde ich gerne im Laufe der Zeit testen und auch mit einigen der schönen Anleitungen aus dem durchaus empfehlenswerten Noro-Buch. 

Farbe bekennen: Stricken mit Noro-Garnen

© Christophorus Verlag GmbH, Freiburg 2013
ISBN 978-3-8410-6221-5
Umfang: 128 Seiten | 21,5 x 25,4 cm | Hardcover
Preis: 19,90 Euro

Advertisements

2 Gedanken zu “Aus dem Bücherregal: Farbe bekennen – Stricken mit Noro-Garnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s