Ein Kratztraum

Kaum fallen Blätter und Temperatur, ist bei den Miezekatzen eines wieder ganz groß im Rennen: Der Kratzbaum. Wir haben uns lange den Kopf zerbrochen, welches der perfekte Kratzbaum für die beiden Fellnasen sein könnte. Diverse Modelle sind im Laufe der Leben verschiedener Katzen in die Wohnung eingezogen und haben sie meist recht schnell über den Sperrmüll wieder verlassen. Von zerfetzen Sisalsäulen bis zu viel zu kleinen Plastik-Liegeflächen hatten wir alles im Test, samt nachts einstürzendem Plüsch-Klettergebilde. Da haben die Plastikteile zum Verbinden unter dem Gewicht des Katers aufgegeben, aber er landete zum Glück weich auf meinem Bett. Allerdings samt Sitzbrett auf meinen Beinen…

Aber wofür hat man einen handwerklich begabten Mann im Haus? Aus der Idee, einen Kratzbaum selbst zu bauen und zu gestalten, ist am Ende dieser wunderschöne und einmalige Kratzbaumtraum aus einem gewachsenen und entrindeten Ast geworden, den ich jeden Tag wieder gerne ansehen mag und der auch prima im Wohnzimmer stehen kann. Der stabil ist auch für zwei etwas „kräftigere“ Kater und der ausreichend große Kratz- und Liegeflächen für ausgewachsene Katzen bietet. Aus Baumwolle und waschbar. Leider konnte ich den Katern noch keine brauchbare Meinung dazu entlocken, beim stundenlangen Chillen lassen sie sich ungerne stören ;-)

Kratzbaum

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Ein Kratztraum

  1. madameflamusse schreibt:

    Das ist wirklich ein Traum von einem Kratzbaum. Sowas könnten Wir auch gut gebrauchen. Da die Mäbel etwas leiden. Und der zu kaufende Schrootz is echt nix. Die Versuche hatte ich auch schon.
    Der Schwarze Kater sieht wieder aud wie meine Filine, die vor Sekunden grade genauso auf dem Fensterbrett saß *g*

  2. Sandra schreibt:

    Wow, was für ein schöner Kratzbaum! Kaum zu glauben, dass der selbstgemacht ist, so professionell sieht er aus. Da haben eure Katzen bestimmt die helle Freude dran, auch wenn sie sich darüber ausschweigen :). Im Namen meiner Katze bin ich mal ganz neidisch.
    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Rike schreibt:

    Hi!
    Ich bin ganz hin und weg von diesem Kratzbaum! Mir stellt sich einfach alles auf, wenn ich daran denke mir so einen Plüsch-Sisal-Albtraum in die Wohnung zu stellen.. Habe gerade mal nach tollen Kratzbäumen gesucht und habe dein Bild gefunden.

    Darf ich vllt ein paar Fragen stellen? Wie habt ihr die sisalstränge befestigt? Und wie die runden Plattformen um den Stamm herum?
    Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen!

    • Anyusha schreibt:

      Klar darfst du. Das Sisal haben wir am Anfang und Ende mit Heisskleber befestigt und die Enden in einem Bohrloch versenkt. Unter dem Rest ist normaler Leim. Für die Plattformen haben wir an dicken Ästen einen Schnitt gemacht und sie dazwischen verschraubt. Das würde sonst nicht halten. Wenn du mehr wissen willst, kannst du mir auch gerne eine Mail schreiben: anyusha@gmx.net

  4. Jennifer schreibt:

    Hey,

    das ist ein wirklich toller Kratzbaum. wir überlegen auch schon lange uns so einen zu bauen.
    Ich weiß nur nicht wo ich so einen Ast her bekomme. Wo habt ihr euren her?

    LG Jennifer

    • Anyusha schreibt:

      Hallo Jennifer,
      Den haben wir nach längerem Suchen im Internet gefunden und haben dafür auch einige Kilomenter zurückgelegt. Aber er war genau der richtige. Leider verkauft der Mensch keine mehr. Aber mit etwas glück ist immer mal einer in Kleinanzeiten oder Auktionen.

      LG, Anja

  5. Melanie schreibt:

    Ein wirklich schöner Baum, bin auch gerade am planen, aber es muss Platzsparender sein. Kannst du mir verraten wie ihr den Stamm wieder verschraubt habt und wie du die Kissen genäht hast.
    Wäre super lieb von dir. VG Melanie

    • Anyusha schreibt:

      Hallo Melanie, wir haben die Kissen gekauft. Sie sind von petfun.de, sind waschbar und wir haben sie mit Klettband auf den Flächen angebracht. Nähen wäre aber kein Problem, es ist so eine Art Teddystoff aus Baumwolle, die Form siehst Du ja auf der Webseite. Das mit den Schrauben hat meine bessere Hälfte gemacht. Die Schraube nennt sich Rampa, so heißt der Hersteller. Das ist ein Gewinde, das in die vorgebohrten Äste geschraubt wird. Innen hat es ein metrisches Gewinde für z.B. Gewindestangen. Google mal, ich kenne mich auch nicht so aus, aber er hat mir grad erklärt. Er ist allerdings Tischler. Vielleicht kennst Du ja jemanden, der da Bescheid weiß, das lohnt sich. LG, Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s